Chefarzt a.D. Thomas Sarnes: „Würde man aufhören zu testen, würde kein Mensch irgendeine Dramatik erleben, die schlimmer wäre, als jedes Jahr“.

Söder pro Impfpflicht: „Die Inzidenz läuft hoch – und die Betten voll! Allerdings kann man unterscheiden, wer vor allem betroffen ist, nämlich Umgeimpfte!“[1] Kurz zuvor auf Bundespressekonferenz wußte der Chef der DIVI aber nicht einmal, wieviel (Un-)Geimpfte in Krankenhäusern und auf Intensivstationen liegen! Das sei „noch nicht erfaßt“![2]
[1] https://www.youtube.com/watch?v=UoeJO_x0ogI&t=2s
[2] https://twitter.com/i/status/1460691164949094412

„Inzidenz!“, „Die Zahlen!“ Unverstanden blieb bis dato, dass invalide PCR-Tests das „Urproblem“ (Gunnar Kaiser) der gesamten Covid-Statistik und des „Infektionsgeschehens“ sind (siehe hierzu: Das ganze Corona-Kartenhaus fußt auf fragwürdigen PCR-Tests! | Heumann: Politik – Deutschland – Europa (heumanns-brille.de)

Thomas Sarnes (geb. 1954) war Chefarzt der Chirurgie der Oberhavelkliniken, jetzt im Ruhestand. Am 20. November 2021 hielt er eine weitere Online-Ansprache[1] zu Corona und Impfungen. Hier eine kurze Zusammenfassung. Für die, die keine 20 Minuten Zeit für das Video finden:

  • „Coronawellen“ im Herbst/Winter gab es immer schon.
  • „Nur Menschen mit Symptomen sind Kranke. Und nur Kranke sind ansteckend.“ (Altes medizinisches Wissen).
  • „Würde man aufhören zu testen, würde kein Mensch irgendeine Dramatik erleben, die schlimmer wäre, als jedes Jahr“.
  • „Erfassen Sie die wahren Gründe für ein überlastetes Gesundheitswesen“.
  • „Keine Prognose der Experten hat sich bestätigt. Keine einzige.“
  • Laut WHO wurden binnen eines Jahres 2,5 Millionen „unerwünschte Nebenwirkungen“ nach Corona-Impfungen festgestellt, wesentlich mehr als bei jeder anderen Impfung seit der Nachkriegszeit. Zitat: „Jeder Tierversuch wäre längst an dieser Stelle abgebrochen worden“.
  • Für die Behauptungen, Covid-Impfungen würden „jedenfalls“ den Krankheitsverlauf mildern, gäbe es „keine Daten“; sie erfolgten ins Blaue hinein. [Anm.: Jüngst auf einer Bundespressekonferenz wußte der Chef der deutschen DIVI nicht einmal, wieviel Geimpfte in Krankenhäusern und auf Intensivstationen liegen! Das sei „noch nicht erfaßt“![2]]
  • Boosterimpfungen: „bringt keinen zusätzlichen Gewinn“ (laut einer im Fachmagazin The Lancet veröffentlichten Studie). Die WHO riet dringend davon ab („wegen unzureichender Datenlage“). Dennoch bestellte Jens Spahn für 2022 mehr als 220 Mill. Impfdosen, was reicht, um die deutsche Bevölkerung 3 weitere Male zu „boostern“.
  • Der Arzt drückt seinem Kollegen Karl Lauterbach „tiefe Verachtung“ dafür aus, dass dieser am 15.11.2021 im ZDF verlangte, Ungeimpften „nur noch Zugang zum Arbeitsplatz, Lebensmitteln, Drogerien und Apotheken“ zu gewähren. Das sei mit ärztlichem und menschlichem Ethos unvereinbar.
  • Sarnes bittet seinen 1996 verstorbenen Vater nachträglich um Vergebung, weil er diesem nicht abgenommen habe, daß „das – an sich kluge – deutsche Volk hinter das Licht geführt“ worden sei. „Jetzt, in der aktuellen Lage, verstehe ich, was damals passiert ist.“

„Erfassen Sie die wahren Gründe für ein überlastetes Gesundheitswesen“:
Kaputtgespart – obwohl die Menschen immer älter werden (Gunnar Heinsohn sprach von „wachsenden Rentnerheeren“).
Gleichzeitig werden Medikamente wegen des immer rigoroseren  Patent- und Markenschutzes viel zu teuer (s. hierzu: Norbert Häring, Endspiel des Kapitalismus. Wie die Konzerne die Macht übernahmen und wie wir sie zurückholen, Quadriga, 2021; sowie ARTE-Doku: „Big Pharma – Die Allmacht der Konzerne“, 28.10.2021, https://www.youtube.com/watch?v=aS1yl-dx1Gk).

Kosten der Corona-PCR-Tests und Impfungen – mit denen man besser Personal an Deutschlands Krankenhäusern aufgestockt hätte:

  1. Jede Impfdose kostet ca. 20 bis 40 Dollar.[3] Ihr „Verbreitungsschutz sinkt aber schon zwei bis drei Monate nach der Impfung“ – wegen der Mutanten (Christian Drosten auf ZEIT-online, 14.11.2021). Drosten behauptet, man sei von den Mutationen überrascht worden.[4] Unsinn! Man wußte schon zu Beginn der Impfkapagne bzw. Fachleute diskutierten schon im Winter 2020 in abendlichen Talkshows, dass Massenimpfungen ´in die Epidemie hinein´ die „Varianten“ hervorkitzeln würden).
  2. Allein die von Spahn für 2022 georderten 220.000 Impfdosen kosten 4 bis 8 Mrd. Dollar „Insgesamt erwarteten Bund und Länder in Deutschland mehrere hundert Millionen Impfstoffdosen bis Ende des Jahres 2021“ (Statista.com[5]).
  3. Dazu Kosten des ersten Impfjahres (2021): „Nach dem Beginn der Impfkampagne im Dezember 2020 sind bis zum Ende der 46. KW am 21.11.2021 etwa 125,7 Millionen Dosen verschiedener Impfstoffe gegen das Coronavirus an die BRD geliefert worden.“[6] Macht ebenfalls mehrere Milliarden Dollar.
  4. Jeder PCR-Labortest kostet ca. € 80,–. „In der Bundesrepublik wurden [allein] in KW 45 2021 rund 1,6 Millionen Labortests bezüglich des Coronavirus (SARS-CoV-2) durchgeführt. Seit Beginn der Erfassung wurden demnach bisher knapp 82 Millionen Proben(!) getestet (..)“[7] Auch diese Kosten schlagen also mit einigen Milliarden Euro zu Buche.
  5. Hinzu kommen Kosten noch größerer Dimensionen: Milliarden wegen unnötiger Lockdowns (Masseninsolvenzen, Coronahilfen, Arbeitslosenhilfe etc.). Zudem Deutschlands Ausgaben im Rahmen der weltweiten und EU-Corona-Impfhilfen.

Eine älter werdende Gesellschaft, die human bleiben will, kommt nicht umhin, mehr Geld für ihr Gesundheitswesen und ihre Alten auszugeben, aber bitte sinnvoll! Die allgemein wachsende Lebenserwartung (auf dem gesamten Globus) ist die wahre Herausforderung der Zukunft.

Das zwingt zur anderweitigen Einsparung. Fragwürdig sind insbesondere: Militärische Auslandseinsätze i.R.d. NATO; interkontinentale Massenimmigration von „Geflüchteten“ nach Europa/ Deutschland; Corona-Dauerimpfung- bzw. PCR-Testung der gesamten Bevölkerung; überzogene Maßnahmen zur „Klimaneutralität“ (keinesfalls kann man es sich leisten, jegliche CO2-freie Kernkraft abzuschalten).


[1] Ansprache Dr. Sarnes: https://www.bitchute.com/video/5IJO2epBAXY2/

[2] https://twitter.com/i/status/1460691164949094412

[3] „Während eine Dosis Moderna mit rund 37 US-Dollar zu Buche schlägt, kostet der von BioNTech und Pfizer entwickelte Impfstoff etwa 20 Dollar pro Injektion.“ https://de.statista.com/infografik/23690/preise-fuer-eine-dosis-ausgewaehlter-covid-19-impfstoffe/, 04.12.2020.

[4] https://www.zeit.de/2021/46/christian-drosten-coronavirus-virologie-pandemie-wissenschaft-impfung

[5] „Nach Deutschland gelieferte Corona-Impfstoffe bis Oktober 2021“, Veröffentlicht von Statista Research Department, 22.11.2021, URL: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1214046/umfrage/nach-deutschland-gelieferte-corona-impfstoffe/

[6] „Den größten Teil der Lieferungen (…) machen Impfstoffdosen der Unternehmen BioNTech und Pfizer aus“. Quelle: „Nach Deutschland gelieferte Corona-Impfstoffe bis Oktober 2021“, Statista.com, a.a.O.

[7] „(…) mehr als 5,67 Millionen davon positiv“. Quelle. „Labortest für das Coronavirus (COVID-19) in Deutschland bis 2021“, Rainer Radtke, 19.11.2021, URL: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1107749/umfrage/labortest-fuer-das-coronavirus-covid-19-in-deutschland/

Facebook Comments Box

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.