Deutschland verrecke?!

Kandidaten-Rede Juni 2014, NRW:
Liebe Parteifreunde!   Mein Name ist Alexander Heumann. Ich bin RA aus Düsseldorf.

Es geht um die heutige Gretchenfrage des Politischen: Nationale Souveränität oder Globalismus?

Frau Merkel sagte wörtlich: „Wir müssen Souveränitätsrechte abgeben – koste es, was es wolle!“ Das ist die Agenda! Sie wird unisono vertreten von den Altparteien und vom links-liberalen Medienkartell. Wer dagegen aufbegehrt, wird „Rechtspopulist“ geschimpft. Selbst in der AfD!

Wahl AfD LV NRW 2014
Letztes Jahr im April wurde der Berliner Parteitag unter großem Beifall mit den Worten eröffnet: Die AfD solle „Populismus“ als Auszeichnung betrachten. Demokratie sei nun einmal eine populistische Veranstaltung, da sie dem Volk das letzte Wort erteile. Zudem wurde der Multi-Kulti-Ideologie eine klare Absage erteilt.

Heute hingegen ? Gehört auch die damalige Stimme zu den vielen Populismus-Warnern in der AfD.

Diese Stimmen sind in Wahrheit diejenigen, die spalten. Weil sie abspalten!

Broder, Die EU ist ein Problem

Auch der elitäre Dünkel gegenüber der englischen UKIP ist dem geschuldet. Er ist unbegründet.

Soziale Marktwirtschaft hat nur Zukunft in souveränen Vaterländern Europas, die ihre Finanzhoheit und Identität behalten und Herr über ihre eigenen Grenzen bleiben!

Im europäischen Ausland hat man das verstanden!
Was machen wir, wenn die Franzosen und Engländer ihr Referendum bekommen und aus der EU aussteigen?!  „Den letzten beissen die Hunde!“ heisst es so schön.

Notfalls muss es auch hier ein Referendum  geben!

EZB-Frankfurt_Eurotower_20130603

2. Vom Globalismus profitiert in erster Linie das internationale Casino-Kapital der  Groß-Bankster und Heuschrecken.

Deutschland soll von einer zentralen EU-Wirtschaftsregierung eingehegt werden.
Seine Leistungsbilanzüberschüsse sollen bestraft werden. Aber in der EZB hat es wenig zu melden.

Der deregulierte Finanzkomplex, der Gewinne privatisiert, aber Schulden sozialisiert – ist sozial ungerecht. Da haben die Linken recht. Aber ihre EU-weite „Sozialunion“ (die sie am liebsten auf die ganze Welt ausdehnen würden), heisst: „die ganze Welt umarmen, aber das eigene Volk vergessen.“ (Zitat Gauweiler)

3. Fracking-Gas aus der Ukraine soll den Import aus Russland ersetzen, damit US-Eliten profitieren. Auch hier wieder: koste es, was es (ökologisch) wolle. Wie beim TTIP-Abkommen.

4. Selbst der Frieden wird von den Transatlantikern und Globalisten aufs Spiel gesetzt: Separatisten in der Ost-Ukraine, die in Reaktion auf den Maidan-Putsch für das Selbstbestimmungsrecht ihres Volkes kämpfen[1], werden zu Terroristen erklärt, auf die man einfach Bomben werfen kann!

Das darf weder aus Gründen der Staatsraison, noch aus Parteiraison beschwiegen werden, auch nicht in der AfD!

5. Auch Kultur und Bildung in NRW wird von den Globalisten gesteuert:

S. den EU-verordneten, vom Steuerzahler finanzierten Gender- und Quotenwahn!

Auch Pläne zur sexuellen Umerziehung von Schulkindern, die an Missbrauch grenzen, werden in der EU ausgebrütet!

Gleichzeitig soll es Koran-Unterricht an Schulen in NRW geben! Es droht eine schleichende Islamisierung Europas!

Die Bürger in NRW sind immer weniger sicher auf ihren Straßen. Und Wohnungseinbrüche häufen sich auch hier. Bei sinkender Aufklärungsrate.

Während Polizisten sich bespucken u. verprügeln lassen müssen unter dem Beifall links-grüner Deutschland-Hasser, schwafeln die Globalisten von „diffusen Ängsten“ und wollen die Bevölkerung umerziehen. Aber das Geld der Kommunen wandert weiter in Asyl- und Migrantenprojekte statt in Schulen und die Stärkung von Polizei und Justiz.

Meine sehr verehrten Damen und Herren! Wer das Verhalten integrationsunwilliger Zuwanderer  kritisiert, ist nicht gleich „ausländerfeindlich“!

Herrn Erdogan aus der Türkei stellt man ein ganzes Fußballstadion zur Verfügung! Wir aber sollen in unserer Heimat die Klappe halten und doppelte Staatsangehörigkeit beklatschen!

6. Schließlich: Bei der Europawahl zog die AfD vor allem der Union Stimmen ab.  

Die CDU ist nach links-liberal gerückt!     Rechts von ihr ist die politische Mitte der Zukunft!

Die AfD ist dazu berufen, der stillen Mehrheit der Bevölkerung in diesem Lande endlich wieder eine Stimme zu geben: Den Deutschen!  Dem Mittelstand! Den Familien! Den Heterosexuellen! Und den Frauen, die nicht in 15 Jahren verschleiert umherlaufen wollen!

Schluss mit „Deutschland verrecke“!

Zeit, dass sich was dreht ! Nicht nur beim Fußball!

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


 

[1] Keine Verschwörungstheorie: Das sagen Helmut Schmidt, Gerd Schröder – und Prof. Schachtschneider!

Facebook Comments

5 Gedanken zu „Deutschland verrecke?!“

  1. Es hat sich Samstag und Sonntag auf dem Parteitag in NRW. m.E. politisch schon etwas verändert. Die Basis hat dem Vorstand ein paar rote Karten gezeigt. Wir wurden seit Gründung der AfD als Stimmvieh für die Bundestags Wahl und die Europawahl Kandidaten benutzt. Da wir keinen der Kandidaten richtig kannten, ließ man sich briefen. Inzwischen weiß die Basis mehr über die Partei Eliten, die in höheren Sphären gewählt werden wollen. Ich glaube nach den NRW Parteitagen wird der Vorstand mit der Basis noch Spass bekommen. Wir waren eigentlich gestern, das erste mal Aufmüpfig und haben damit den Vorstand zum einlenken bewegt. Ich möchte nämlich nicht in der Zukunft, wie in der CDU/SPD/FDP, meinen Willen gebrochen bekommen. Es kann nämlich nicht sein, dass ein paar Gewählte die politische Richtung bestimmen und somit der Basis diktatorisch Meinungen aufoktroyieren. Ich bin nicht mit 61 Jahren in die AfD eingetreten um nur Abnicker zu sein, ich möchte mit daran arbeiten, dass sich etwas verändert. Sollte demnächst ein stellvertretender Sprecher gewählt werden, dann hoffe ich, dass Du Dich als Kandidat aufstellen läßt.

  2. Ihre Rede zeigt echte Alternativen zur bisherigen Politik auf. So erwarte ich das auch von der ALTERNATIVE für Deutschland! Deshalb wünsche ich Ihnen Erfolg bei der Wahl. (Ach, jetzt sehe ich erst, dass das ein Text vom Juni 2014 war. Ich schicke meinen Kommentar trotzdem mal ab, weil ich es so meine wie sie es gesagt habe und weil ich meine Zustimmung ausdrücken will.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.